Menu
Menü
X

Bernd-Reisig-Stiftung

Tafelspitz für Frankfurter Obdachlose zu Ostern

Ein Teller mit der Frankfurter Grünen Soße, zwei halben Eiern und Bratkartoffeln.

Die Frankfurter Grüne Soße wird seit Generationen im Frankfurter Stadtteil Oberrad und im Frankfurter GrünGürtel angebaut. Die Zusammensetzung soll nur aus den klassischen sieben Kräutern bestehen: Schnittlauch, Borretsch, Pimpinelle, Kerbel, Sauerampfer, Petersilie und Kresse.

Obdachlose in Frankfurt am Main dürfen zum Osterfest auf Einladung der Bernd-Reisig-Stiftung kostenlos zu Mittag speisen. Beim „Osterbrunch“ gebe es Tafelspitz mit Kartoffeln, Eiern und Grüner Soße, sagte der Medienmanager Bernd Reisig.

Bis zu 600 Obdachlose dürfen am Ostersamstag, 20. April, um 11 Uhr ins Festzelt Hausmann auf dem Frankfurter Festplatz Dippemess kommen. Im vergangenen Jahr seien rund 520 Hilfsbedürftige zum „Osterbrunch“ gekommen.

„Wir wollen gemeinsam mit hilfsbedürftigen Menschen ein paar schöne Stunden verbringen“, sagte der ehemalige Fußballfuntktionär Bernd Reisig. „Wir wissen sehr wohl, dass wir mit diesen Aktionen die schlimme Situation der hilfsbedürftigen Menschen nicht ändern, aber zumindest können wir sie für eine kurze Zeit besser machen.“ Neben Reisig laden der Frankfurter Bürgermeister Uwe Becker (CDU) und die Festwirt-Familie Hausmann ein. Für Unterhaltung sorgen die „Zwo Spitzbuam“.

Kostenlose Karten einschließlich Fahrkarte erhalten Obdachlose bei der Frankfurter Diakonie, Caritas, Tafel, dem Frankfurter Verein für soziale Heimstätten und der Frankfurter Armutsaktie. Karteninhaber dürfen dank der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Festplatz Dippemess fahren.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.


top